Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Kurzchronik

2013
Die Gemeinde Brugg-Windisch feiert ihr 50. Gebäudejubiläum mit einem Festanlass (15.06.2013) und Festgottesdienst (16.06.2013).

2009
Die Gemeinde Brugg-Windisch feiert ihr 100-Jähriges Bestehen.

1997
Das Jahr 1997 ist geprägt vom Um- und Anbau unserer Kirche. Während der Umbauphase versammeln sich die Geschwister in der Aula der HTL Brugg-Windisch. Am 27. April 1997 wird die neu gestaltete Kirche von Apostel Rudolf Schneider geweiht.

1986
Im Jahre 1986 wird die Flüchtlingsmissionsstation Brugg gegründet und seit dem Frühjahr werden hier regelmässig Gottesdienste in Englisch gehalten, oft auch in Tamil oder Rumänisch übersetzt.

1979
Gottesdienste in italienischer Sprache werden in der Gemeinde angeboten.

1963
Die Kirche wird neu an der Klosterzelgstrasse 7a in Windisch gebaut und am 24. Februar von Bezirksapostel Ernst Streckeisen eingeweiht.

1938
Brugg wird Bezirksgemeinde.

1930er
Die Kirche wird renoviert. Während den Umbauarbeiten hat der Stadtrat von Brugg dankenswerterweise den Rathaussaal zur Durchführung der Gottesdienste zur Verfügung gestellt.

1923
Die Liegenschaft Törlirain geht per 1. Januar 1923 in das Gemeindeeigentum über.

1919
Am Dank-, Buss- und Bettag, dem 21. September 1919, kann der erste Gottesdienst in einer vom Vorsteher, Evangelist Frymann, gekauften und umgebauten Schreinerei am Törlirain stattfinden.

1909
Das Jahr 1909 ist das Gründungsjahr der Gemeinde Brugg. Das erste Gottesdienstlokal wird in Windisch bei Familie Rauber gefunden.